“Eine außergewöhnliche Frau”

Ausstellung in der Archäologie in der Kanzlei

Noch bis zum 31.12.2013 präsentiert die Archäologie in der Kanzlei, des Braunschweigischen Landesmuseums in der Kanzleistraße 3 ein bei Lehrgrabungen eins mittelalterliches Grubenhauses im Bereich der Königspfalz Werla entdecktes außergewöhnliches Frauengrab, das über 4500 Jahre älter ist, als der eigentliche Zeithorizont der Königspfalz.
Das Grab der Jungsteinzeit zeigt eine außergewöhnliche Bestattung. Die Lage der 40- bis 50-jährigen Frau in gestreckter Rückenlage ist ungewöhnlich, überdies hält sie ein Kleinkind im Arm und es befanden sich die Überreste einer weiteren verbrannten Frau im Grab. Über den Bestattungen waren 20 bis 30 Tongefäße abgestellt worden – ein Bestattung ohne Vergleich.
die Ausstellung wird durch interessante jungsteinzeitliche Funde der Königspfalz Werla ergänzt, so dass ein spannender Blick in längst vergangene Zeiten präsentiert wird.
Das Begleitprogramm finden Sie unter www.landesmuseum-braunschweig.de
Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Sonntag 10 bis 17 Uhr; Dienstag und Freitag 10 bis 13 Uhr; Montag und Samstag geschlossen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +4 (from 4 votes)